Das Kinesio-Taping (auch kurz: Tapen oder Taping) ist eine moderne Therapieform von schmerzhaften Erkrankungen des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates. Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen von etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern auf Baumwollbasis direkt auf die Haut. Dort verbleiben die Klebestreifen zwischen 4 und 7 Tagen.
Die Wirkung der im Leistungssport weit verbreiteten Methode beruht im Wesentlichen auf zwei Faktoren: Zum einen auf der direkten Stimulation der Hautrezeptoren und zum anderen auf einer wellenförmigen Gewebeanhebung unter dem Band. Dadurch wird unter dem Tape die Blut- und Lymphzirkulation erhöht, Muskelverspannungen lösen sich reflektorisch, Schmerzen gehen zurück.